Kontaktadresse

Boll´s Modellbahntechnik

Für Fragen stehe ich ihnen Montag - Freitag von 9.00 bis 19.00 Uhr
Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung.
Tel. +49 (0)177 41 86 323 ; Fax 06206 9640362
Bestellungen bitte an e-mail: info@bmbtechnik.de
Postadresse: Gerd Boll, Martin-Kärcher-Str. 74, D-68623 Lampertheim

Schiebebühne

Meine Bühne läuft in die falsche Richtung los.

Beim Umbau des Schiebebühnenantriebes auf einen Glockenankermotor wurden die Motorleitungen vertauscht angelötet. Der Schiebebühnendecoder ist so programmiert, das er bei einer bestimmten Polarität die entsprechende Bewegungsrichtung voraussetzt. Wenn dies nicht überein stimmt, tritt dieses Problem auf. Man kann entweder den Motor umlöten, oder aber die Nummerrierung der Gleise (damit auch die Rückmeldungen) entgegengesetzt vornehmen. Gleis 1 wird zu 9, Gleis 2 wird zu 8 usw.

 

Meine Bühne hält nicht am Zielgleis an, sondern läuft bis zum Grubenende durch.

Für das korrekte anhalten am Gleisanschluss sind die kleinen Plastiknippel an einer der Schleifbahnen zuständig. Diese heben den schleifer von der Schleifbahn ab, und der Antrieb bleibt stromlos stehen. Wenn nun die Geschwindigkeit der Bühne zu hoch eingestellt ist, reicht der Schwung aus, um die Bühne über diese Nippel hinweg zu bewegen, und die Bühne läuft munter weiter. Die Geschwindigkeit muß am Potentiometer so weit reduziert werden, das die Bühne sauber anhält.

 

Die Bühne läst sich zwar über die funktionen START/STOP und AUF/AB bewegen, aber reagiert nicht auf die direkte Zielgleisvorwahl.

Damit der Decoder berechnen kann, in welche Richtung er fahren, und wann er anhalten muss, benötigt er die 9 Rückmeldungen über die aktuelle Position. Sind diese nicht angeschlossen, oder fehlerhaft, kann er keine automatische Fahrt ausführen.

 

Ich habe keinen zusätzlichen Trafo, kann ich den Decoder auch nur mit Digitalstrom versorgen ?

Ja, wenn man nur Digitalstrom zur Verfügung hat, kann man auch die Klemme (16V~) damit versorgen.

 

Ich soll für die digitale Gleisspannung und für den Wechselspannungs-Lichttrafo die gleiche Masseklemme nutzen, geht das ?

Ja, es gibt eigentlich nur eine Masse auf der Anlage. Man kann jede galvanisch getrennte Stromquelle einseitig mit dieser Anlagenmasse verbinden. Ein Trafo oder Netzteil, das bereits eine Zentrale oder einen Booster mit Brückenendstufe versorgt, darf keine weiteren Verbraucher versorgen. Transformatoren oder Netzteile müssen dabei das Symbol mit den beiden sich überlappenden Kreisen tragen, was auf die galvanische Trennung des Ausganges hinweist. (siehe hierzu auch die Skizzen zum Massekonzept)
 

Wie bekomme ich den SBD in den Auslieferungszustand ?

Der Zustand bei der Auslieferung ist uninteressant, da dies ja nur die beiden Adressen sind, auf die mein test-Keyboard eingestellt ist. Jeder Anwender muss den Decoder auf die von ihm gewünschten Adressen einstellen.

Dazu ist der Taster kurz zu betätigen, die LED muss dann langsam blinken.

Nun eine Adresse der Gruppe 1 senden ( bei mir Adresse 225).

Die LED leuchtet dann für eine Zeit dauerhaft, bis sie schnell anfängt zu blinken.

Nun eine Adresse der Gruppe 2 senden ( bei mir Adresse 229).

Die LED geht aus und der Programmiervorgang ist beendet.

Jetzt kann die Schiebebühne über die Adressen (bei mir 225 - 232) gesteuert werden, sofern alle Kabel ordnungsgemäß angeschlossen sind.

(3x Zuleitung, 3x Motorsteuerung , 9x Positionsrückmeldung)