Kontaktadresse

Boll´s Modellbahntechnik

Für Fragen stehe ich ihnen Montag - Freitag von 9.00 bis 19.00 Uhr
Samstag von 10.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung.
Tel. +49 (0)177 41 86 323 ; Fax 06206 9640362
Bestellungen bitte an e-mail: info@bmbtechnik.de
Postadresse: Gerd Boll, Martin-Kärcher-Str. 74, D-68623 Lampertheim

Lichtsignaldecoder

Der Lichtsignaldecoder dient dazu, Verbraucher ohne eigenen Umschalter zu steuern.

Er ist baugleich zum k83 Weichendecoder, allerdings mit geänderter Firmware und steuert Lichtsignale wie sie u.a. Viessmann anbietet, die mit LED bestückt sind, und bereits einen Vorwiderstand besitzen.

Der Decoder kann 4  zweibegriffige Signale steuern.

Dazu stehen je Signal 3 Anschlüsse zur Verfügung, wobei der mittlere (gelb) die positive Versorgungsspannung ausgibt, und die beiden äußeren (rot/grün) jeweils nach Masse (-) schaltet.

Es können auch andere Verbraucher wie Relais, Faller-Car-Stopstellen oder Abbiegespulen gesteuert werden. Die Verbraucher sollten dabei für 24V Anschlussspannung ausgelegt sein. Ist dies nicht der Fall, müssen Vorwiederstände verwendet werden.

Über die Möglichkeit eine externe Stromversorgung anzuschließen, kann der Digitalstrom entlastet werden. Werden mehrere Lichtsignaldecoder betrieben, und sind dabei überwiegend Verbraucher mit hoher Stromaufname angeschlossen, ist es empfehlenswert ein Gleichspannungsnetzteil für die externe Stromversorgung einzusetzen. Ein normaler Wechselspannungstrafo würde ungleichmäßig belastet und fängt an zu brummen.

Der Schaltzustand wird im Decoder dauerhaft gespeichert, und steht nach einem Wiedereinschalten der Anlage sofort wieder an.

Die Stromversorgung der Schaltung muß durch eine Spannung von 12-18V~ oder 15-24V= erfolgen. Jeder Ausgang kann mit max.0,5A belastet werden, die Gesamtbelastung des Decoders darf aber 1A nicht übersteigen.